Wie erkläre ich meinem Kind Dessous?

Das große Kind und ich laufen durch die Stadt. Am Schaufenster eines Unterwäschegeschäfts bleibt sie stehen und betrachtet eindringlich die roten Valentinstagsdessous.
Plötzlich fragt sie kichernd: „Mama, was sind DAS denn für Kleider?“
Ich antworte, dass es sich um ausgefallene Unterwäsche handelt.
Kind: „Würdest du DAS anziehen???“
Ich überlege und antworte dann, dass ich nicht unbedingt dieses Outfit tragen würde aber dass es bestimmt Leute gibt, die das gerne anziehen, weil es ihnen gefällt.
Das Kind amüsiert sich prächtig über die luftigen Negligées und Strapse und stellt dann fest: „Aber die sind ja alle Nackedeis. Wieso haben die denn nur Unterwäsche an? Du ziehst doch sowas nicht an mit nichts drüber, oder?“
Ich sage, dass das wohl mit dem Ziel zusammenhängt, die Unterwäsche zu verkaufen, welche man ja nicht sähe, wenn man den Puppen etwas darüber anzöge, und dass Menschen das ja für gewöhnlich aber tun.
„Aber dann kann man die Wäsche doch so ins Schaufenster legen, ohne die nackten Puppen.“ (Sie findet diese offensichtlich anstößig.)
„Dann sieht man ja aber vielleicht nicht, wie die Wäsche angezogen aussieht“, werfe ich ein.
„Dann ziehst du halt einen Pulli drüber, der genauso aussieht.“

Es ist immer wieder lustig, den Gedankengängen seiner Kinder zu folgen.

Entspannungsideen

Der Mann nimmt die von mir bettfertig gemachten Kinder in Empfang und sagt: ‚So, die Mama nimmt jetzt mal ne gemütliche Dusche, damit sie sich etwas entspannt.‘ [Anm. d. R.: Es handelt sich bei einer Aufforderung dieser Art um eine Ausnahme und der Satz bezieht sich auf meine angebliche Unausgeglichenheit an diesem Tag.]

Ich: ‚Ich glaube, ich nehme mindestens ein dreistündiges Bad.‘

Großes Kind zum Papa beim Runtergehen: ‚Entspannen kann man sich besser, wenn man mit zwei Freundinnen ins Schwimmbad und in die Sauna geht.‘

Ich: ‚Oh, das ist ja ne tolle Idee von dir! Das mache ich. Und was macht ihr so lange?‘

Kind: ‚Wir putzen dann mit dem Papa die Küche.‘

Ich: ‚Die Idee gefällt mir immer besser.‘

Mann: ‚Und was machen wir mit deiner kleinen Schwester?‘

Kind: ‚Der geben wir ein Tuch, dann kann sie den Boden putzen.‘

Mann: ‚Und was gibt dir die Mama dafür, dass du das vorschlägst?‘

Kind: ‚Dass es ihr gefällt.‘

Mann: ‚Und wie bist du auf die Idee gekommen?‘

Kind: ‚Die hab ich der Mama an der Nasenspitze angesehen.‘

Ich hab das beste große Kind!

Christkind

Du, Papa, wer bringt eigentlich die Geschenke, wenn das Christkind tot ist?

~Das Christkind ist nicht tot.

Doch! Jesus ist tot!

~Jesus ist nicht das Christkind, sondern das Christuskind.

Doch, Jesus ist das Christkind weil der ist am 24. geboren.

~Aber das Christkind ist ja nicht Jesus, sondern ein Engel mit Flügeln.

Alle Engel haben Flügel, Papa.