Von Poltergeistern

Es ist 0:00 Uhr.

Das Baby ist wach. Alle meine Versuche, diese Tatsache zu ignorieren, sind fehlgeschlagen. Ich ahnte es bereits, als ich ins Zimmer kam. Dieses Wälzen im Bett…das hatten wir schon öfter. Schub? Zähne? Zu viel tagsüber geschlafen? Bauchweh vom neuen Brei? Oder vom Karton der neuen Kaffeemaschine, den es angenagt hat? Wer weiß das schon. Dabei war doch gerade mal ein paar Tage ein wenig Ruhe eingekehrt, die Nacht nur noch 4-7x unterbrochen worden.

Als ich neben dem gestillten Baby im Dunkeln lag, ging es los. Plötzlich patschte ein winziges Händchen zielsicher immer wieder mitten in mein Gesicht. Mein Versuch mich totzustellen war nicht von Erfolg gekrönt. Als dann das Geplapper losging, machte ich gedämpftes Licht an (Babyratgeber bestehen auf gedämpftem Licht und BLOSS nicht mit dem Baby reden!!), wickelte, schmierte Zahnungssalbe, das Baby wehrte meine Hand aber immer wieder ab.

Jetzt liegen wir hier – ich mit betäubtem Finger – und schlagen uns die Nacht um die Ohren. Ist es die Verdauung? Immer wieder entweichen dem Babypo kleine Püpse. Es freut sich seines Lebens und will mich zum Spielen animieren. Es „spricht“ neue „Wörter“. Ga! Wa! Ma! Ja! Guggn! In voller Lautstärke, Babys kennen keine Nachtruhe. Lacht mich immer wieder laut an und macht Quatsch. Sieht dabei wirklich süß aus. Aber ich bin müüüüüde. Es klingt jetzt auf einmal wie ein Muezzin, dessen unverständliche Gesänge durch das Schlafzimmer tönen. Vielleicht singt es?

Plötzlich krabbelt es unerwartet wie der Blitz los. Ich ziehe es am Schlafsack zurück, bevor es aus dem Bett fällt. Verdammt! Wusste nicht mehr, wie flink die in den Dingern krabbeln können.

Es will jetzt meine Nase. Und meine Brille. Es WILL sie!!!! Jetzt weint es. Ich mag meine Brille nicht hergeben. Rabenmutter.

Immer wieder fällt es um, lutscht am Daumen, liegt brummelnd da, steht wieder auf. Angetäuscht.

Ob ich heute Nacht noch Schlaf bekomme? Wer weiß. Was hab ich noch vorhin in diesem Forum gelesen? Von Frauen, deren Kinder nachts durchschlafen und die nicht wissen, ob sie sie zum Füttern wecken sollen? Gibt wohl viele mit diesem Problem. Selten so herzhaft (und verbittert) gelacht!

Ich werde jetzt hier liegen und warten, bis es wieder einschläft. Was bleibt mir auch übrig. Immerhin weint es nicht mehr.

Ja! Es gähnt!

Ok, wieder angetäuscht. Ngaga. Yeahgadn! Gagign! Heheee!

Mein persönlicher Poltergeist…

Gute Nacht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.