Von Prinzen und Königinnen

Mit Dreijährigen führt man die besten Gespräche!

 

„Mama, wenn ich groß bin und Babys bekomme, können die alle hier unter meiner Decke schlafen. Dann haben wir viele Babys daheim.“

Ich erkläre ihr, dass sie dann bestimmt in einem eigenen Haus oder einer Wohnung wohnt und vielleicht einen eigenen Mann hat und hoffentlich zuerst eine Arbeit (immer schön vorbauen !).

Zum Thema Hochzeit äußert sie weinerlich und ängstlich: „Aber du kommst dann mit zur Hochzeit, oder? Ich mag da nicht alleine hin!“

Bei der Arbeit überlegt sie sich, dass sie gern Prinzessin wäre. Ich weise sie darauf hin, dass sie dafür bestenfalls einen Prinzen zum Heiraten finden muss. Da der Gedanke ihr nicht zusagt (mit 3,5 mag man keine Jungs), meint sie: „Oder ich heirate eine Königin!“ Ich sage, dass das vielleicht auch eine Möglichkeit sei und sie freut sich zunächst, hat dann aber schon wieder den nächsten Gedanken: „Aber wenn die stirbt, bin ich ja ganz allein!“ (Weinen, diesmal echt.) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.